Routeburn Flats Harris Lake
auf sicherem Pfad Lake Mackenzie
Earland Falls Zauberwald
Eglinton Valley Groß-Inquisitor
Milford Sound Mitre Peak
Mittagsschläfchen nasses Spektakel

New Zealand

Fjordland - Routeburn Track und Milford Sound

16-02-2010

Der Routeburn Track ist einer der schönsten mehrtägigen Wanderungen, in Neuseeland als „Great Walks“ bezeichnet. Er verbindet gleich zwei Nationalparks, den Mt. Aspiring- und den Fjordland NP. Wegen seiner Beliebtheit sind die Hütten allerdings häufig ausgebucht. Wer keine Lust oder Zeit hat auf einen freien Platz zu warten, kann die 3-tägige Tour mit leichtem Gepäck und ein wenig mehr Anstrengung in zwei Tagesetappen (8-9Std/Tg) vom Anfang und Ende her angehen. Wir wandern über Hängebrücken, durch goldene Flussauen, vorbei an Wasserfällen und durch dichten moosüberwucherten Regenwald, in dem es nur so vor Grün strotzt. Manchmal glauben wir, dass augenblicklich ein Troll hinter einem Baum oder Fels erscheinen müsste. Als wenn wir nicht schon genug gelaufen wären, machen wir noch einen Abstecher vom Harris-Saddle auf den Conical Peak. Das Panorama, der Tiefblick ins Hollyford-Tal und auf den Harris Lake entschädigen uns für die Extra-Mühe.

 

Milford Sound

Von Te Anau führt eine 120km lange, gut ausgebaute Bergstrasse in die vermutlich längste Sackgasse der Welt. Wer nicht wenigstens einen kurzen Blick an den gut beschilderten „look out“ riskieret, ist selber Schuld. Ihm entgehen viele einmalige Ausblicke auf die südlichen Alpen und die einmalige Landschaft des Fjordlandes. Am Ende liegt das Wahrzeichen Neuseelands, der Milford Sound. Die in der Eiszeit geformte Fjordlandschaft erkundet man am besten mit einem der vielen Ausflugsboote, die hier ihre Dienste anbieten. Wir entscheiden uns für ein kleineres und langsameres Schiff. Wir haben ja Zeit, können so gemütlich die Landschaft geniessen und können obendrein näher an die spektakulären Plätze heran fahren. sextant